Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen

Die Mitte Kanton Bern wählt Sibyl Eigenmann und André Roggli als neues Co-Präsidium

27 avril 2022 – An ihrer Parteiversammlung in Aarberg wählen die Mitglieder der Mitte Kanton Bern Sibyl Eigenmann (Bern) und André Roggli (Rüschegg) als neues Co-Präsidium. Des Weiteren fassen die Mitglieder die Parolen zu den Abstimmungen vom 15.Mai 2022.  

Jan Gnägi eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf die kantonalen Wahlen von Ende März. Mit dem Erhalt der 12 Sitze im Grossen Rat wurde das Minimalziel für die Grossratswahlen erreicht. Mit der glanzvollen Wahl von Astrid Bärtschi konnte zudem der Sitz im Regierungsrat erfolgreich verteidigt werden.
Im Mittelpunkt der Parteiversammlung stand die Verabschiedung von Jan Gnägi als Präsident der Mitte Kanton Bern und entsprechend die Neubesetzung des Präsidiums. Jan Gnägi hat in seiner Amtszeit unter anderem die Fusion der Kantonalparteien BDP und CVP zur Mitte geleitet und mit grossem strategischem Geschick die Partei erfolgreich in die ersten Wahlen unter dem neuen Namen geführt. Die Mitte Kanton Bern dankt Jan Gnägi herzlich für seinen Einsatz für die Partei.
Neu gewählt wurde ein Co-Präsidium bestehend aus Sibyl Eigenmann (Bern) und André Roggli (Rüschegg). Beide sind Mitglieder im Grossen Rat und verfügen über Polit-Erfahrung auf verschiedenen Ebenen. «Sibyl Eigenmann als Stadtbernerin und André Roggli aus dem ländlichen Rüschegg werden sich perfekt ergänzen», so der abtretende Präsident Jan Gnägi.
Nach den Parolenfassungen für die Abstimmungen vom 15. Mai (Filmgesetz Ja, Transplantationsgesetz Ja, Frontex Ja, Änderung der Kantonsverfassung Ja, Stimmrechtsalter 16 auf Kantonsebene Ja) wurden die abtretenden Grossratsmitglieder Beatrice Eichenberger und Mohamed Hamdaoui verdankt.

Die Versammlung schloss mit einer Würdigung von Regierungspräsidentin Beatrice Simon und von Jan Gnägi, deren zahlreiche Verdienste für die Partei mit grossem Applaus verdankt wurden.

Engage-toi